Erlebnisbergwerk Velsen

 

 

 

ERLEBNISBERGWERK VELSEN

 Steinkohlenbergbau zum Anfassen

EBV_Ban


Ein kleiner Teil des heutigen Erlebnisbergwerk Velsen diente bereits im 2. Weltkrieg als Luftschutzstollen für die Belegschaft der Grube Velsen. Das war der Anfang!

Danach wurde es über 60 Jahre lang ausgebaut und dazu genutzt  junge, angehende Bergleute in einer sicheren Umgebung an den aktiven Bergbau heranzuführen. Dazu waren original Maschinen, echter Ausbau und erfahrene Bergleute notwendig, die den jungen Männern nicht nur mit dem Umgang der Gerätschaften, sondern auch mit Sicherheitseinrichtungen, Signalanlagen und dem bergmännischen Wortschatz vertraut machten.
 
Zehntausende von jungen Bergmännern, egal ob sie später  Betriebsführer, Steiger oder Hauer wurden, mussten diesen Ausbildungsabschnitt absolvieren. Hunderte von sogenannten Lehrhauern brachten den Jungs ihr Spezialwissen bei. Das ehemalige Lehrbergwerk Velsen ist ein BERGWERK und kein Museum oder Freizeitpark.  Es untersteht auch heute noch der Bergaufsicht durch das Bergamt Saarbrücken.

 Größen
Das Erlebnisbergwerk befindet sich unter Tage, ist aber durch einen übertägigen Stollen zu befahren. Das Stollensystem liegt unter einer Fläche von 26 000 qm. und weist eine Länge von ~800 m Strecke sowie fünf Strebe auf drei verschiedenen Sohlen, die durch einen Blindschacht verbunden sind auf.

Technik unter Tage
Mächtige Schilde in mehreren Streben, Schrämwalzen, Transportbahnen, Lademaschinen, Bohrgeräte in allen Größen, Druckluftwerkzeuge aus verschiedenen Epochen, eine Bandseilfahrtsanlage und Pumpstation können besichtigt und in Betrieb genommen werden.
Alles ist in Funktion zu setzen und das, wie im untertägigen Bergbau, hydraulisch, pneumatisch oder mit Starkstrom.

13_Velsen


Highlights

Ein Blindschacht mit  funktionierender Seilfahrtseinrichtung und Signalanlage, die Schrämwalzen aber auch das Förderband, das für Personenseilfahrten zugelassen ist.  Zum Erlebnisbergwerk gehört auch ein übertägiges Schienennetz auf dem die Besucher mit originalem Akkuloks in Personenbegleitwagen transportiert werden können. Alle Maschinen können in Betrieb genommen werden. Die einzige, funktionierende, pressluftbetriebene, Koepeförderanlage in Deutschland ist hier zu sehen. Seit November 2012 sind Seilfahrten für Besucher möglich.  

Auch eine Seilfahrtsband, auf dem Besucher fahren dürfen, ist in einem deutschen Besucherbergwerk einzigartig. Das EBV hat fünf unterschiedlich eingerichtete Strebe. Vom Holzausbau bis zum modernen Schildstreb. Die Chronologie der Explosionsschutzsperren an der Saar ist zu besichtigen. Von der Gesteinsstaubsperre über die passive Explosionsschutzsperre bis zur aktiven SaarEx 2000 einer speziellen Entwicklung der Saar.

 

Für Kinder und Jugendliche bietet das Erlebnisbergwerk Velsen die Gelegenheit den Steinkohlenbergbau zu erfahren. 


Doppel_EBV

 Informationen:
Das Erlebnisbergwerk Velsen ist ganzjährig zu besuchen.
Siebzehn deutsche und französische Führer, alle  haben eine bergmännische Ausbildung,  begleiten die Besuchergruppen. Es werden Führungen in deutscher, französischer und italienischer Sprache angeboten.

Am 1. Sonntag in jedem Monat um 10:00 Uhr findet eine Führung statt, die man vorher nicht buchen muss. Alle anderen Führungen müssen vorher gebucht werden.


Preise
Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen zahlen für bis zu 25 Personen pauschal 80,- €
Alle anderen Gruppen zahlen für bis zu 15 Personen 120,- €. Jede weitere Person zahlt 7,5 €. Maximale Gruppenstärke sind etwa 25 Personen.
Zwei Gruppen können gleichzeitig durch das Erlebnisbergwerk  geführt werden. Auch Rollstuhlfahrer können einen großen Teil des Bergwerks besichtigen.
Jede Gruppe wird von zwei Begleitern geführt.
Festes Schuhwerk wird für einen Besuch dringend empfohlen. Schutzkleidung und Helm wird gestellt.
 

5_Velsen

Kontakt

Betreiber ist der gemeinnützige Verein

Erlebnisbergwerk Velsen e.V.
Alte Grube Velsen,
66127 Saarbrücken
Telefon: 0176 56586013

www.erlebnisbergwerkvelsen.de

_______________________________________________________________________________

Alle Fotografien dieses Beitrages: Copyright by Christoph M Frisch © 2013

made with love from Joomla.it